Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Nov 03

Auf der Internationalen Funkausstellung EL 33001963 hatte der Technikmulti Philips mit einem EL 3300 genannten Gerät eine Sensation zu präsentieren: den ersten batteriebetriebenen Taschen-Recoder. Er besass ein Mikrofon für Live-Aufnahmen und einen Anschluss für ein Radio bzw. einen Schallplattenspieler. Der eigentliche Clou jedoch war das Aufnahmemedium: statt großer Tonbandspulen kam zum ersten mal eine neuartige Kompakt-Kassette mit 2×30 Minuten Spieldauer zum Einsatz.

Rasant verbreitete sich die Technologie dieser Kassetten, 1968 gab es bereits das erste Autoradio welches sich auf diese Bänder verstand. Kassettenrekorder entwickelten sich in den 70′ern zum Renner bei den Jugendlichen, es war das goldene Zeitalter der RaubkopMixtapeie, eine Epoche in der es normal war Musik von Freunden zu kopieren und weiterzugeben. Und mit der Erfindung von Ghetto-Blastern und des Walkwan im Jahre 1979 wurde die eigene Musik zum Statussymbol und Ausdruck des persönlichen Geschmacks.

Eine eigene Kunstform die in diesem Zusammenhang entstand war das Mixtape, eine Zusammenstellung von Lieblingtiteln auf Kassette welche man dann verschenkte oder mit zu einer Party nahm. In einer Zeit wo man in Sekunden MP3-Musik auf eine CD brennt oder per Speicherstick weitergibt erscheint der Job des damaligen Mixtapers unendlich aufwendig. Passende Kassetten raussuchen, an die richtige Stelle spulen, Aufnahmeband rein, Play und Record drücken und dann das Ende des Songs abwarten. Und das gleiche für jeden weiteren Song. Wohl wegen des hohen Aufwandes hatten solche Tapes auch einen viel höheren Stellenwert als heutige Mix-CDs.

Die Firma magneticNorth aus England ist jetzt angetreten, Mixa Mixtapedie Tradition des Mix-Tapes in die Moderne zu bringen. Ihre geniale Idee: sie verpacken einen USB-Stick mit 1GB im Gehäuse einer Musikkassette und erlauben es auf ihrer Webseite www.makeamixa.com, Cover und Kassette selbst mit Grafiken und Text zu gestalten. Neben einigen vorgegebenen Designs und vielen Bildern kann man auch seine eigenen Flick-Bilder auf das Tape bringen oder einfach ein Bild zur Seite hochladen. Das fertige Kunstwerk kann man dann für umgerechnet 29 EUR bestellen und bequem nach Hause liefern lassen. Was man dann letztendlich auf das “Mix-Tape” kopiert bleibt jedem selbst überlassen, neben deinen Lieblingstiteln könnten das auch Fotos oder das letzte Urlaubsvideo sein. Sicher ein prima Weihnachtsgeschenk…



Hinterlasse hier deinen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um Kommentare zu schreiben.