Ordnungstipps

Wer kennt ihn nicht, diesen Spruch,“ Ordnung ist das halbe Leben“. Die meisten Menschen lieben Ordnung um sich herum, es tut ihnen einfach gut und auch der Seele. Es lebt sich einfach besser und gesünder, wenn in einer Wohnung Ordnung herrscht. Sicherlich werden Sie nicht immer motiviert sein aufzuräumen, aber eine gewisse Grundordnung kann doch immer herrschen. So kann auch jederzeit unangemeldeter Besuch kommen. Ist der Alltag doch mal recht stressig, dann kehren Sie selber einfach in eine aufgeräumte Wohnung zurück und schon fühlen Sie sich besser. Feinheiten wie Staubwischen, saugen oder Fenster putzen können Sie dann immer noch machen. Wie aber gelingt das immer? Hier ein paar Tipps am Rande.

Krempeln Sie Ihre Gewohnheiten um und legen sie nicht überall irgendwas ab, das kann sehr störend sein. Vielleicht stellen Sie in (fast) jedes Zimmer einen kleineren Korb, wo Sie alles das hineintun, was immer mal so rumliegt. Das kann Ihr Strickzeug oder es können Ihre Zeitschriften sein. Ihr Partner kann dort schnelle mal seine Zigaretten plus Feuerzeug darin versenken. So liegt nicht überall etwas an bestimmten Dingen herum, es ist ein einziger Fleck wo Sie dann auch suchen müssen. Machen Sie es sich zur Angewohnheit, ehe Sie abends zu Bett gehen, den Wohnzimmertisch abzuräumen und leere Knabbertüten in den Abfall zu entsorgen. Sehen Sie auch noch in der Küche nach, räumen Sie den Abwasch in die Spülmaschine und der Arbeitsplatz sollte leer sein. So ist es einfach am nächsten Morgen ein schönes Aufstehen und die Hektik bleibt draußen.

Überwinden Sie den inneren Schweinehund, mit ein paar Handgriffen kann eine wohltuende Ordnung geschaffen werden. Auch ein Schreibtisch sollte so gut wie möglich aufgeräumt sein. Ein Korb reicht, wo Sie alle Schreiben aufbewahren, die noch erledigt werden sollten. Schieben Sie auch das nicht auf die lange Bank. Sie werden sehen, es geht schnell.