Raumakustik: Wie zusätzliche Platten Schall und Lautstärke mindern

Die Schalldämmung dient zur akustischen Trennung bestimmter Räume und Bereiche entweder nach außen und auch untereinander. Bei der sogenannten Schalldämpfung geht es dagegen um Maßnahmen, die dafür sorgen, dass die Nachhallzeit von Schallwellen innerhalb eines Raumes reduziert werden. Im Rahmen der Schalldämmung wird also die Übertragung des Schalls verhindert. Bei der Schalldämpfung steht die Absorption von Schallwellen beispielsweise durch Akustikplatten im Fokus.

Maßnahmen, die gegen Lärm- und Akustikprobleme helfen

Sind bauliche Angleichungen beziehungsweise Veränderungen nicht zu realisieren oder aus Kostengründen zu aufwendig, eignen sich beispielsweise Vorhänge, die aus sehr dickem textilen Material wie unter anderem Filz gefertigt sind, gleichermaßen als flexible wie auch attraktive Maßnahme gegen Schallübertragung. Spezielle Schallschutz- und Akustikschutzvorhänge können Sie überall flexibel verwenden. Je nachdem, wie weit der Vorhang aufgezogen wird, lässt sich die Nachhallzeit innerhalb eines Raumes individuell beeinflussen. Die Schallübertragung kann also punktgenau verringert werden.

Filz hat sich besonders zur Absorption von Schall bewährt. Das Material verwandelt Schallwellen in Wärmeenergie (Akustikvorhang, Akustikabsorber) und dämmt jede Art von Lärm (Schallschutzvorhang, Lärmschutzvorhang). Durch die Reduzierung des Lärms können beispielsweise flexible Ruhezonen entstehen oder auch eine Abschirmung gegen Straßenlärm geschaffen werden.

Um einen Akustik-Diffusor zu installieren, reicht meistens bereits ein Falten-Vorhang aus Filz. Mithilfe eines Diffusors lassen sich Schallwellen innerhalb eines Raumes möglichst gleichmäßig verteilen. Die gesamte Fläche eines Akustikvorhanges bietet zusätzlich einen positiven Effekt. Denn, durchschnittliche Filzvorhänge verfügen inklusive ihres Faltenwurfes über mindestens 7,5 Quadratmeter Absorptionsfläche, eventuell sogar über noch mehr. Schallschutzvorhänge aus Filz lassen sich frei in jedem Raum, an Fenstern und Innentüren sowie vor einer Wand aufhängen.

Materialien für eine individuelle Schallabsorption auswählen

Zur Absorption von Schallwellen können Sie unterschiedliche Materialien, die den Schall in verschiedenen Stärken verringern, einsetzen. Diese Fähigkeit wird durch den sogenannten Schallabsorptionsgrad Alpha (Prozentangabe) gekennzeichnet. Je höher der Prozentwert ausfällt, desto effizienter fällt die Schallabsorption des jeweiligen Materials bei bestimmten Frequenzen aus. Der Schallabsorptionsgrad Alpha gibt also an, in welcher Höhe sich der absorbierte Schallanteil bewegt. Dadurch finden Sie für jedes Akustikproblem ein passendes Produkt.

Effiziente Maßnahmen zur Absorption (Schalldämpfung)

Um die Raumakustik für Ihre individuellen Ansprüche zu verbessern, sind normalerweise Kombinationen verschiedener Maßnahmen sinnvoll. Speziell in Räumlichkeiten mit parallel angeordneten Oberflächen (beispielsweise Schrankwände, Wände), bilden sich Schallwellen, die bestimmte Frequenzen aufweisen. Daher sind für eine optimale Raumakustik mehrere Schalldämpfungs-Maßnahmen wie beispielsweise akustische Wandbilder und als Ergänzung Decken-Absorber / Deckensegel oder Vorhänge ideal.

Bestehen Probleme mit deutlich tieferen Frequenzen, finden Sie im Handel spezielle Breiband-Absorber, die eine Filzoberfläche oder ein Fotomotiv besitzen oder auch mit individuellem Design ausgestattet sind. Bei Breitband-Absorbern handelt es sich um besonders tiefe Wandabsorber beziehungsweise Akustikbilder. Diese Produkte unterstützen die menschliche Stimme und absorbieren besonders tiefe Frequenzen, die sonst problematisch sind. Gemusterte oder unifarbene Designs der Filz-Absorber, Breitband-Absorber und Akustikbilder lassen sich natürlich auch an der Decke montieren.

Unterschiedliche Akustikprodukte für verschiedene Lärmprobleme nutzen

Die Energie der Schallwellen muss durch eine Absorption verringert werden. Dafür lassen sich gleichermaßen synthetische und natürliche Materialien einsetzen. Die Wellenlänge spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Zur Absorption tiefer, langwelliger Frequenzen muss generell deutlich mehr Material eingesetzt werden, als für hohe, kurzwellige Frequenzen.

Durch die Montage / Installation von Wandpaneelen, Vorhängen oder Akustikbildern können Sie primär mittlere und hohe Frequenzen wirkungsvoll absorbieren. Dies ist speziell gegen Sprachlärm unter anderem in Schulen / Kindergärten, Restaurants und Bars, Kantinen sowie in Großraumbüros, Konferenz-/Besprechungsräumen die bestmögliche Maßnahme. Gleiches gilt für Wohnbereiche bei häufigem Kinderlärm und Stimmgewirr. Die Raumakustik wird dadurch wesentlich verbessert, der Raumhall verringert und die Sprachverständlichkeit deutlich erhöht.

Tiefe Frequenzen wirkungsvoll reduzieren

Akustische Beeinträchtigungen wie unter anderem Straßenlärm sowie Wohngeräusche durch Nachbarn, die in älteren Gebäuden durch Wände, Fenster und Türen auftreten, können Sie effizient mittels Schallschutzvorhängen mindern. Deren dämmende und absorbierende Eigenschaften sind hier besonders nützlich.

Sind Gebäude allerdings bereits mit modernen Türen und Fenstern ausgestattet, können Schallschutzvorhänge oft wenig Verbesserung herbeiführen. Hier kann es sich um tiefe Frequenzen handeln, die sehr störend wirken. Diese Art Lärm können Sie wahrscheinlich, ebenso wie Geräusche von LKWs und Flugzeugen, durch Vorhänge aus Filz kaum verringern. In diesen Fällen sind es eher Breitband-Absorber, welche zur Absorption tiefer Frequenzen prädestiniert sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert