Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Nov 20

atomkraft1Vor kurzem hatte ich ja bereits über einen Flashmob berichtet, der Ende November am Gänsemarkt stattfinden wird. Nun sind vier weitere, eher politisch motivierte Flashmobs angekündigt. Initiator ist die Mitmach-Kampagne “.ausgestrahlt” welche sonst eher mit Demonstrationen – zuletzt bei der Kabinettsklausur der Bundesregierung in Meseberg – auf sich aufmerksam macht.

Die sogenannten Störfall-Mobs werden am Samstag den 28.11. und jeden weiteren Adventssamstag um 11.55 Uhr vor dem Vattenfall Kundenzentrum Hamburg, Mönckeberg-/ Ecke Spitalerstraße stattfinden. Alle Teilnehmer bringen ein ausgedrucktes Radioaktivitätszeichen mit (gibt es hier zum runterladen) welches aber zunächst verborgen bleibt und verhalten sich wie normale Passanten.

Genau um 11:58 sinken alle Teilnehmer zu Boden, legen das Radioaktivitäts-Zeichen auf sich und tun als würden sie elendig krepieren. Um 12 Uhr stehen alle auf, lassen ihren Zettel liegen und verlassen ohne zu sprechen den Platz. Dieser Flashmob wird übrigens zeitgleich auch in weiteren deutschen Städten stattfinden, genauere Infos gibt es hier.

akw1Nach dem Wahlsieg von Schwarz-Gelb ist ein Ausstieg aus der Atomenergie wieder in weite Ferne gerückt und ich finde es wichtig das gegen Atomkraft mobil gemacht wird. Studien belegen seit Jahren das Gefahrenpotential und spätestens nach den Störfällen in Brunsbüttel und Krümmel sowie dem Skandal um das Forschungs-Bergwerk Asse II sollte sich jeder Gedanken machen, ob ein weiterer Betrieb von Atom-Reaktoren sinnvoll ist.

Es ist nicht jedermanns Sache sich aktiv politisch zu engagieren oder sich etwa im Rahmen von Protesten einem Castor in den Weg zu stellen. Aber auch so ein Flashmob kann viel bewegen, Leute schauen sich das Video bei Yoube an oder lesen am nächsten Tag im Abendblatt davon.  Wenn das nur ein paar Menschen mehr dazu bewegt auf Ökostrom umzusteigen, dann ist das schon ein großer Erfolg.

Das dem Atomstrom die gesellschaftliche Akzeptanz fehlt hat inzwischen ja sogar schon CDU-Umweltminister Röttgen eingestanden. Nach der Vertagung wichtiger Entscheidungen bezüglich der AKW-Laufzeitverlängerungen auf 2010 bietet sich nun eine vielleicht einmalige Gelegenheit, der Politik durch Proteste den Wählerwillen deutlich zu machen.


Das könnte dich auch interessieren:




Ein Kommentar

  1. Tweets die text/html; charset=UTF-8 erwähnt -- Topsy.com schreibt:

    [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Jochen Stay, Anti-Atom-News erwähnt. Anti-Atom-News sagte: Anti-Atomkraft #Flashmob jeden Adventssamstag in #Hamburg http://tinyurl.com/yf4b3ax #AntiAKW #atom [...]

Hinterlasse hier deinen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um Kommentare zu schreiben.