Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Mrz 18

Storm Music (The Best of Gil Scott-Heron)Wer nach den Wurzeln von Hip-Hop und Rap sucht, wird unweigerlich bei Gil Scott-Heron und seinem 1970 veröffentlichtem Spoken-Word-Song “The Revolution Will Not Be Televised” landen. Bissig und voll feiner Ironie kritisiert er darin die Oberflächlichkeit der Massenmedien:

The revolution will not be brought to you by Xerox In 4 parts without commercial interruptions.

The revolution will not show you pictures of Nixon blowing a bugle and leading a charge by John Mitchell, General Abrams and Spiro Agnew to eat hog maws confiscated from a Harlem sanctuary.

The revolution will not be televised.

Der Text stammt aus seinem ersten Buch, dem Gedichtband “Small Talk at 125th and Lenox: a Collection of Black Poems”. Irgendwann begann er Jazz-Musiker um sich zu sammeln und seinen Gedichtvortrag mit Bass und griffigen Beats zu unterlegten. Mit der Zeit entwickelte sich daraus eine energiegeladene Fusion aus Soul, Jazz und Funk – wegweisend für viele Musiker die später musikalisch in seine Fußstapfen traten.

Vor wenigen Wochen hat er ein Album unter dem Titel “I’m New Here” veröffentlich. Ein Alterswerk: Alkohol und Drogen haben in seiner Stimme deutliche Spuren hinterlassen und  seine Fans dürften über die Qualität der Stücke geteilter Meinung sein. Wer dagegen einen Gil Scott-Heron in absoluter Hochform erleben will, sollte sich unbedingt das Best-Of-Album “Storm Music” kaufen, das es bei Gil Scott-Heron - Storm Music (The Best of Gil Scott-Heron) schon für € 6,99 gibt.

Mit “Free Will” und “When You Are Who You Are” enthält es meiner Meinung nach zwei der kraftvollsten, jemals geschriebenen Funk-Song, die einen garantiert nicht still sitzen lassen. Genial auch die Cover-Version des Marvin Gaye – Klassikers “Inner City Blues (Make Me Wanna Holler) und die ruhige Ballade “Pieces of a Man”. Ist letztgenannter Song noch purer Soul, so ist “Storm Music” – der titelgebende Track des Albums – ein energiegeladenes Reggae-Stück.

In Schubladen wollte und will sich Gil Scott-Heron eben einfach nicht einordnen lassen. Und so ist mit dieser Best-Of-Compillation letztendlich ein hochklassiges, vielschichtiges Meisterwerk entstanden.


Das könnte dich auch interessieren:




Hinterlasse hier deinen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um Kommentare zu schreiben.