Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Mai 14

Das Problem “stürzender Linien” hat bestimmt jeder schon einmal gesehen. Besonders deutlich wird es, wenn man ein Gebäude nach oben hin fotografiert. Linien wie die Gebäudeaussenkante, welche in der Realität parallel verlaufen, spreizen sich dann auf dem Foto plötzlich auseinander. Dem kann man bei der Aufnahme entgegenwirken, indem man die Kamera stets waagerecht hält und im Fall hoher Gebäude einfach aus größerer Entfernung oder von erhabener Position aus fotografiert.

Doch was tun, wenn das Bild schon im Kasten ist? Mit Software kann man diese perspektivischen Verzerrungen mit Leichtigkeit auch nachträglich entfernen. Anhand des für Windows/Mac verfügbaren Adobe Photoshop Elements und meines bevorzugten Grafikprogramms Pixelmator (nur Mac) will ich schrittweise aufzeigen wie das geht.

1. Die Datei öffnen

  • Elements: Datei -> Öffnen
  • Pixelmator: Ablage  -> Öffnen

2. Hilfslinien einblenden

  • Elements: Ansicht -> Raster
  • Pixelmator: Darstellung -> Gitter einblenden

3. Platz schaffen

Um das eigentliche Bild im nächsten Schritt besser “anfassen” zu können, dass Bildfenster an der rechten unteren Ecke etwas größer ziehen.

4. Das Werkzeug zum Verzerren öffnen

  • Elements: Bild – > Transformieren -> Verzerren
  • Pixelmator: Bearbeiten -> Transformation -> Verzerren

5. Den Bildfehler kompensieren

Die oberen “Anfasser” des Rahmens soweit nach rechts bzw. links schieben, bis die Kanten parallel verlaufen

6. Das Verhältnis von Breite zu Höhe wiederherstellen

Die obere Kante des Rahmens ein Stückchen nach oben, die Unterkante nach unten ziehen.

7. Datei speichern. Fertig!

Leider gibt es für den Mac kein kostenloses Programm was diese Bearbeitung bewältigt. Man könnte zwar die Mac-Version von Gimp bemühen, doch anstatt einfach an einem Rahmen zu ziehen, muss man bei Gimp eine Transformationsmatrix eingeben – nicht gerade bedienerfreundlich.

Photoshop Elements 8 für den Mac bekommt man neu für ca. 70 EUR, ältere Versionen viel günstiger bei Ebay. Allen Mac-Nutzern würde ich stark zu Pixelmator raten, Bedienung und Geschwindigkeit sind sensationell.  Es kostet auf der offiziellen Pixelmator-Webseite 49,30 EUR, wenn man beim Kauf jedoch einen der Coupon-Codes von RetailMeNot eingibt, kann man den Preis nochmal deutlich drücken.


Das könnte dich auch interessieren:




Ein Kommentar

  1. annabelle schreibt:

    cool gemacht. besten dank für die schöne erklärung!

Hinterlasse hier deinen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um Kommentare zu schreiben.